Kurt Himpe
Schepen & Provincieraadslid N-VA
  Startpagina
  Curriculum
  Agenda
|    
  Gemeenteraad
  Provincieraad
  Bevoegdheden
|    
  Verwijzingen
  Verkiezingen
  Publicaties
|    

 

     
  Contact stadhuis:
  Korenmarkt 10 | 8870 Izegem
  051- 33.73.00 | 0486- 63.46.13

  kurt.himpe@izegem.be 

 
  Contact privé: 
  Baronstraat 4 | 8870 Izegem
  0486- 63.46.13
  kurt.himpe@n-va.be
     
     
     

 

 

Persartikel

 

Persmededelingen

Persoverzicht

 

"Gelebte Partnerschaft ist besonders"

Nordwest-Zeitung

21 maart 2014

1980 vereinbarte Bad Zwischenahn mit Izegem eine Städtepartnerschaft. Durch den stellvertretende Bürgermeister Kurt Himpe wird diese wieder intensiviert.

Im Jahre 1980 wurde die Städtepartnerschaft zwischen der belgischen Stadt Izegem und der Gemeinde Bad Zwischenahn offiziell mit Urkunden gefestigt und von den jeweiligen Bürgermeistern mit Unterschiften besiegelt. Nach nunmehr knapp 34 Jahren hat sich diese Partnerschaft in vielem zu einer Städtefreundschaft entwickelt.

Izegems stellvertretender Bürgermeister Kurt Himpe (42) ist qua Amt auch Beauftragter für Kultur, Tourismus, Wirtschaft und Außenbeziehungen – und war jetzt einmal mehr Gast in der Gemeinde. Mit Schülern der technischen Fachoberschule in Izegem stand der Besuch im „ Bau-ABC“ in Rostrup auf dem Programm (die NWZ  berichtete). Es sei mittlerweile sein 15. Besuch in der Partnergemeinde, so Himpe, der sich noch sehr gut an seinem ersten Aufenthalt im Kurort erinnern: 1988 als 17-Jähriger Pfadfinder anlässlich der „Bad Zwischenahner Woche“.

„Die zwischen den beiden Kommunen gelebte Partnerschaft ist schon als etwas Besonderes anzusehen und zugleich förderlich im Sinne eines vereinten Europas.“ Dazu sei es wichtig, diese „damalige gute Idee“ weiter zu beflügeln, ist seine Meinung. Beeindruckt ist er bei jedem Besuch wieder vor allem von der Sauberkeit im Kurort.

Er stelle bereits Überlegungen an, wie im kommenden Jahr das 35-jährige Bestehen der Partnerschaft gemeinsam begangen werden und zugleich etwas Neues für beide Kommunen bringen könne. Auch bestehe die Möglichkeit, dass Izegem von der Erfahrung im Tourismus des Kurortes noch viel lerne. „Für den Erhalt dieser freundschaftlichen Partnerschaft ist es wichtig, die Menschen zwischen Izegem und Bad Zwischenahn weiter zusammenzuführen“, bemerkt der „Botschafter Izegems“ weiter. Denkbar sei auch, wie zuletzt im Jahre 2010, mit Künstlern aus beiden Kommunen wieder eine gemeinsame Kunstausstellung zu veranstalten. Auch der „Spielmannszug des VfL“ sei stets ein gerngesehener Gast in Izegem.

Wer aus Bad Zwischenahn Izegem (rund 27 000 Einwohner) noch nicht kenne, sollte diese „Stadt der Musik und der Folklore“ in der Provinz Westflandern, auch bekannt als „Schuh- und Lederstadt“ doch einmal besuchen, ist sein Rat. Kurt Himpe, seit 14 Jahren politisch aktiv, kandidiert im Mai für den belgischen Bundestag. Vielleicht kommt er dann als Abgeordneter zum nächsten Besuch in Bad Zwischenahn zur kommenden „Woche“ im August.

(Helmut Hogelücht)